Sie sind hier: Startseite > Glasperlen > Wikinger > Rus-Wikinger

Rus-Wikinger

Es ist nicht einfach, die Rus-Wikinger bzw. die "Rus" regional und kulturell einzugrenzen. Meist wird unter dem Begriff "Rus" ein Gebiet in Osteuropa bezeichnet, indem ursprünglich die Ostslawen beheimatet waren und das sich heute die Urkaine, Weißrussland und Teile von Russland umfasst. Auf die Frage, woher sich das Wort "Rus" ableitet, gibt es mehrere Antworten. Man nimmt an, dass es sich vom Nordischen "roðr" für „Rudern, Rudermannschaft“ herleitet. Aber es gibt weiterer Theorien, die die Ableitung in Bezeichnungen für Stämme der Slawen sehen.

Betrachtet man die Wikinger, so wird unter "Rus" meist das Reich der Kiewer Rus verstanden. In diesem Gebiet liegen die für die Herstellung von Glasperlenreplikaten wichtigen Fundorte Staraja Ladoga, Nowgorod, Stare Mesto, Belosersk, Gnedzdovo und Wiskiauten.

Die Fundlage von Glasperlen ist keineswegs einheitlich. Innerhalb des Großreiches gab es Unterschiede. So gibt es Glasperlentypen, die sich mit dem skandinavischen Fundgut decken. Bei einigen Typen ist der slawische Einfluss offensichtlich. Andere Perlen weisen überhaupt keine Verwandtschaft zu anderen Fundorten auf. Es ist teilweise schwierig, die einzelnen Typen korrekt einer Region innerhalb des Reiches der Kiewer Rus zuzuordnen. Auch liegen mir keine Angaben vor, in wie weit sich die Tracht der Rus-Wikinger zu den skandinavischen Frauen unterscheiden. Daher kann ich an dieser Stelle nur Glasperlentypen präsentieren, Gesamtbefunde leider jedoch nicht.